DWS ermutigt die Zentralbanken, eine aktivere Rolle bei nachhaltigen Anlagen zu übernehmen

Das ESG Thematic Research Team der DWS hat die Zentralbanken dazu ermutigt, verantwortungsvolle Anlagestrukturen für ihre Reserven und Pensionsgelder umzusetzen, indem sie die Principles for Responsible Investing (PRI) unterzeichnen. Während sich die Zentralbanken darauf konzentriert haben, die Transparenz von Unternehmen und Investoren in Bezug auf das Klimarisiko zu fördern, schlägt die DWS in einem heute veröffentlichten Forschungspapier vor, dass die Zentralbanken den Übergang zu kohlenstoffarmen Volkswirtschaften und den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDG) durch ihre makro- und mikroprudentielle Aufsicht aktiver unterstützen sollten.

Michael Lewis, Leiter des ESG Thematic Research Teams bei der DWS, schreibt in der Arbeit: „Der Klimawandel ist und bleibt ein Schwerpunktthema angesichts der potenziellen Risiken extremer Wetterereignisse, des Übergangs zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft und der zunehmenden Gefahr von Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit dem Klimawandel, die die Finanzstabilität gefährden. Die Europäische Zentralbank hat kürzlich erklärt, dass die Zentralbanken selbst ihre Funktionsweise anpassen sollten, indem sie die Verwendung von ESG-Kriterien bei der Bildung und Verwaltung ihrer eigenen Vermögensanlagen ausweiten. Die niederländische Zentralbank ist richtungsweisend, indem sie Anfang 2019 PRI-Unterzeichner sein wird. Wir ermutigen andere Zentralbanken, dem Beispiel der DNB zu folgen und anzustreben, führende verantwortungsbewusste Investoren zu sein."

Andere Möglichkeiten für die Zentralbanken, eine aktivere Rolle zu übernehmen, sind nach Angaben des ESG-Forschungsteams der DWS geldpolitische Rahmenbedingungen, der Aufbau der Evidenzbasis für differenzierte Eigenkapital- und Mindestreservequoten, beispielsweise durch Unterstützung bei der Schaffung energieeffizienter Hypotheken und grüner Anleihen, und die Einrichtung verantwortungsvoller Anlagestrukturen für Zentralbankbilanzen, Reserven und eigene Pensionsfonds. Die vollständige Arbeit (nur auf Englisch) finden Sie hier: ESG Thematic Research

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Adib Sisani
Tel.: +49 (0) 69 / 910 61960
E-Mail: adib.sisani@dws.com

Claus Gruber
Tel: +49 (0)69 / 910 14381
E-Mail: claus.gruber@dws.com

DWS Group
Die DWS Group (DWS) ist einer der weltweit führenden Vermögensverwalter mit einem verwalteten Vermögen von 692 Mrd. Euro (Stand: 30. September 2018). Sie blickt auf über 60 Jahre Erfahrung zurück und genießt in Deutschland und Europa einen Ruf für exzellente Leistungen. Mittlerweile vertrauen Kunden weltweit der DWS als Anbieter für integrierte Anlagelösungen. Der Vermögensverwalter wird über das gesamte Spektrum der Anlagedisziplinen hinweg als Quelle für Stabilität und Innovationen geschätzt.

Die DWS bietet Privatpersonen und Institutionen Zugang zu leistungsstarken Anlagekompetenzen in allen wichtigen Anlagekategorien sowie Lösungen, die sich an Wachstumstrends orientieren. Unsere vielfältige Expertise als Vermögensverwalter im Active-, Passive- und Alternatives-Geschäft sowie unser starker Fokus auf Umwelt-, soziale und Governance-Faktoren ergänzen einander bei der Entwicklung gezielter Lösungskonzepte für unsere Kunden. Das fundierte Know-how unserer Ökonomen, Research-Analysten und Anlageprofis werden im globalen CIO View zusammengefasst, der unserem strategischen Anlageansatz als Leitlinie dient.

Die DWS möchte die Zukunft des Investierens gestalten. Dank unserer rund 3.600 Mitarbeiter an Standorten in der ganzen Welt sind wir dabei lokal präsent und bilden gleichzeitig ein globales Team.

font

CIO View

Anderes Land

Anderes Land