DWS Concept Kaldemorgen: Zwischenbilanz und Ausblick


Zehn Jahre ist es her, dass der DWS Concept Kaldemorgen als risikokontrollierter Multi-Asset-Total-Return-Fonds an den Start gegangen ist. Konzipiert hauptsächlich für Anleger, die bei der Kapitalanlage zwar an steigenden Märkten partizipieren wollen, gleichzeitig aber keinen allzu starken Schwankungen unterliegen möchten. Hat der Fonds die Erwartungen der Anleger erfüllt? Klaus Kaldemorgen, der den Fonds aus der Taufe gehoben hat, ist davon überzeugt: „Anleger haben seit Auflegung am 2. Mai 2011 durchschnittlich eine jährliche Rendite von 4,7 Prozent[1] erzielt und das bei einer Volatilität von 6,0 Prozent. Das kann sich für ein risikokontrolliertes Investment durchaus sehen lassen“.

Aus einer Strategie wird eine Produktfamilie für unterschiedliche Risikobedürfnisse

Dass die Strategie viele private und institutionelle Anleger überzeugt hat, zeigt die Entwicklung des Fondsvermögens, das von zehn Millionen Euro im Jahr 2011 auf mehr als elf Milliarden Euro gestiegen ist. Die DWS hat die Produktpalette der Multi-Asset-Fonds mit einem Total-Return-Ansatz seither systematisch erweitert: Inzwischen gibt es Lösungen für unterschiedliche Risikoprofile – vom sicherheitsorientierten DWS Invest Conservative Opportunities über den ausgewogenen DWS (Invest) Multi Opportunities, bis hin zum deutlich offensiverem DWS ESG Dynamic Opportunities. Die Verantwortung für die Fonds ist auf mehrere Schultern verteilt: Mit Henning Potstada, Christoph Schmidt und Thomas Graby haben die drei Co-Fondsmanager des DWS Concept Kaldemorgen die Verantwortung für jeweils einen Fonds übernommen. Insgesamt managt das Team inzwischen ein Vermögen von gut 20 Milliarden Euro.

Mit System und Weitblick – Krisen an den Finanzmärkten gut gemeistert

Auch wenn der Investmentansatz des DWS Concept Kaldemorgen stark von Kennziffern zur Risikokontrolle geprägt ist, braucht es in manchen Situationen zusätzlich die jahrzehntelange Kapitalmarkterfahrung, um Turbulenzen mit Weitblick zu meistern. So entschloss sich das Investment-Team zu Beginn der Covid-19-Krise, eine Überschreitung des angestrebten maximalen Verlustrisikos des Fonds in Höhe von zehn Prozent kurzfristig zu tolerieren. „Wir haben uns damals dafür entschieden, in die Verkaufspanik hinein keine weiteren Aktien zu verkaufen und dadurch Verluste zu realisieren. Unsere Überzeugung.

dass die Hilfen von Notenbanken und Staaten rasch zu einer Erholung der Märkte führen würden, hat sich dann auch als richtig erwiesen“, sagt Kaldemorgen. So erzielte der Fonds im laufenden Jahr eine Wertentwicklung von 5,18 Prozent (Stand: 30.04.).

Krisen und größere Rückschläge werde es an den Finanzmärkten immer geben. Entscheidend sei deshalb, wie eine Anlage in diesen Phasen abschneide, wie viel Stress sie Anlegern zumute. „Hier hat sich das Anlagekonzept bewährt, das dem Fondsmanagement sehr viel Freiheit lässt, unter anderem auch deshalb, weil es an keinen Vergleichsindex gekoppelt ist“, so der Fondsmanager.

Weiter niedrige Zinsen und stärkere Schwankungen bei Aktien

Sind Anleger mit dem DWS Concept Kaldemorgen auch künftig gut aufgestellt? Kaldemorgen erwartet für die kommenden Jahre eine durchaus herausfordernde Situation für Anleger: „Die Zinsen dürften weiter niedrig bleiben, das Renditepotenzial von Aktien ist deutlich höher, allerdings sollten die Schwankungen an den Aktienmärkten deutlich zunehmen.“ In solch einem Umfeld komme einer sinnvollen Streuung über unterschiedliche Anlageklassen hinweg und einer ausgeklügelten Risikokontrolle eine sehr wichtige Rolle zu.

Themen wie Digitalisierung und Nachhaltigkeit werden immer wichtiger

Welche Trends werden die nächsten Jahre prägen? Digitale Geschäftsmodelle werden auch nach Überwindung der Covid-19-Krise eine sehr große Bedeutung haben, ist Kaldemorgen überzeugt. Für ausgewählte Technologieaktien ist er deshalb auch für die kommenden Jahre optimistisch gestimmt. Noch eine Ebene höher siedelt er das Thema ESG an, also die Faktoren Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung, das die Investmentbranche nachhaltig beeinflussen werde. „Die politischen Vorgaben einer klimafreundlichen Wirtschaftspolitik etwa bergen für viele Branchen und Unternehmen hohe Risiken in der Umstellung, die man besser vermeidet, indem man dort nicht oder weniger investiert. Für bestimmte Branchen könnte dies zu einem langen Siechtum führen. Für jene Branchen und Unternehmen, die einen positiven Beitrag zu Nachhaltigkeitsthemen leisten, ergeben sich hingegen große wirtschaftliche Chancen“, sagt der Fondsmanager.

Bei den Multi-Asset-Fonds der Total-Return-Familie werde ein überdurchschnittlicher Nachhaltigkeitsstandard angestrebt, so Kaldemorgen. Im März 2021 wurde das MSCI-ESG-Rating für den Fonds auf „A“ erhöht.

Zehn Jahre „DWS Concept Kaldemorgen“

2. Mai 2011

Klaus Kaldemorgen und Team gehen mit dem Multi-Asset-Total-Return-Fonds „DWS Concept Kaldemorgen“ an den Start. Das Ziel: Anleger sollen angemessen an steigenden Märkten beteiligt sein und einen gewissen Schutz in fallenden Märkten genießen. Der mögliche Verlust soll im Kalenderjahr auf einen Wert im prozentual einstelligen Bereich begrenzt werden.

 

 

September 2011

Bei den Sauren Golden Awards wird Klaus Kaldemorgen als „Fondspersönlichkeit 2011“ ausgezeichnet. „Mit seinem Verhalten und seinem Lebenslauf stellt dieser Fondsmanager ein echtes Vorbild für die gesamte Branche dar. Denn er hat mit seiner Entscheidung zum Verzicht auf den Geschäftsführerposten signalisiert, dass für ihn nicht Eigeninteresse, sondern die Wahrung der Kundeninteressen an oberster Stelle steht“, sagte Laudator Hans Heuser, Herausgeber von FONDS professionell.

 

 

Januar 2013

Mit dem „DWS Dynamic Opportunities“ bekommt der „DWS Concept Kaldemorgen“ den ersten Ableger. Der Fonds wird von Christoph Schmidt ebenfalls nach der Kaldemorgen-Strategie gemanagt, investiert jedoch offensiver. Seit Januar 2021 wird der Fonds nach ESG-Kriterien gemanagt.

 

 

Juni 2014

Der von Henning Potstada gesteuerte „DWS Invest Multi Opportunities“ startet. Auch dieser Fonds funktioniert nach der Kaldemorgen-Strategie und reicht in seiner ursprünglichen Variante bis in das Jahr 2002 zurück. Das Rendite-Risiko-Profil ist ausgewogen, womit er weniger defensiv als der „DWS Concept Kaldemorgen“ agiert.

 

 

Juli 2014

Das Fondsvermögen des „DWS Concept Kaldemorgen“ überschreitet die Marke von einer Milliarde Euro. „Der neue alte Milliardenmann“, so das Manager Magazin mit Blick auf Klaus Kaldemorgen.

 

 

Februar 2015

Der Finanzen Verlag kürt Klaus Kaldemorgen mit dem Goldenen Bullen zum „Fondsmanager des Jahres 2015“. „Doch vielleicht ist die Ruhe, die Kaldemorgen im Gespräch ausstrahlt, mehr als nur ein Wesenszug. Vielleicht ist sie das Erfolgsgeheimnis, dass es dem Urgestein der deutschen Fondsbranche möglich macht, dem Druck als Fondsmanager seit mehr als 30 Jahren standzuhalten“, schrieb die Redaktion in ihrem Artikel zur Auszeichnung.

 

 

Dezember 2016

Das Fondsvermögen des „DWS Concept Kaldemorgen“ überschreitet die Marke von fünf Milliarden Euro.

 

 

August 2019

Mit dem „DWS Invest Conservative Opportunities“ startet der vierte und konservativste Fonds der Multi-Asset-Total-Return-Familie, die nach der Kaldemorgen-Strategie gesteuert wird. Portfoliomanager ist Thomas Graby, einer der beiden Risikomanager im Team.

 

 

November 2019

Das Fondsvermögen des „DWS Concept Kaldemorgen“ überschreitet die Marke von zehn Milliarden Euro.

 

 

März 2021

MSCI stuft das ESG-Rating des „DWS Concept Kaldemorgen“ auf „A“ herauf.

 

 

2. Mai 2021

Der „DWS Concept Kaldemorgen“ feiert zehnjährigen Geburtstag. Das Fondsmanagement-Team um Klaus Kaldemorgen verantwortet mittlerweile mehr als 20 Milliarden Euro für private und institutionelle Investoren.

 

 

 

Kontakt:

Sabina Diaz Duque                                         Reimar Salzmann
Tel. +49 (0)69 / 910 14177                              Tel. +49 (0)69 / 910 14191
Email: sabina.diaz-duque@dws.com              Email: reimar.salzmann@dws.com


Über die DWS Group

Die DWS Group (DWS) ist einer der weltweit führenden Vermögensverwalter mit einem verwalteten Vermögen von 820 Milliarden Euro (Stand: 31. März 2021). Sie blickt auf mehr als 60 Jahre Erfahrung zurück und ist in Deutschland, Europa, Amerika und Asien für ihre exzellenten Leistungen bekannt. Weltweit vertrauen Kunden der DWS als Anbieter für integrierte Anlagelösungen. Sie wird über das gesamte Spektrum der Anlagedisziplinen hinweg als Quelle für Stabilität und Innovationen geschätzt.

Die DWS bietet Privatpersonen und Institutionen Zugang zu ihren leistungsfähigen Anlagekompetenzen in allen wichtigen Anlagekategorien sowie Lösungen, die sich an Wachstumstrends orientieren. Unsere umfassende Expertise als Vermögensverwalter im Active-, Passive- und Alternatives-Geschäft sowie unser starker Fokus auf die Nachhaltigkeitsaspekte Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung ergänzen einander bei der Entwicklung gezielter Lösungskonzepte für unsere Kunden. Das fundierte Know-how unserer Ökonomen, Research-Analysten und Anlageprofis wird im globalen CIO View zusammengefasst, der unserem Anlageansatz als strategische Leitlinie dient.

Die DWS möchte die Zukunft des Investierens gestalten. Dank unserer rund 3.500 Mitarbeiter an Standorten in der ganzen Welt sind wir dabei lokal präsent und bilden gleichzeitig ein globales Team. Wir sind Anleger – mit dem Auftrag, die beste Basis für die Zukunft unserer Kunden zu schaffen.

1. Wertentwicklung der vergangenen 5 Jahre (Anteilsklasse LC) : 4/16-4/17: 9,6%; 4/17-4/18: -2,1%; 4/18-4/19: 4,9 %; 4/19-4/20: -1,5 %; 4/20-4/21: 10,2 %. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Quelle: DWS Investment GmbH, Stand: 30.04.2021

font

CIO View

Anderes Land

Anderes Land