DWS-Fonds erwirbt führenden Strahlentherapie-Anbieter RON zur Schaffung einer führenden pan-europäischen Onkologie-Plattform


Die DWS hat heute im Namen ihres dritten pan-europäischen Infrastrukturfonds (PEIF III) die Akquisition der RadioOnkologieNetzwerk GmbH (RON), das führende deutsche Strahlentherapie-Netzwerk, in Partnerschaft mit den Gründern, Dr. Sandra Röddiger und Dr. Ralf Kurek, bekanntgegeben.

RON kann auf eine lange Erfolgsgeschichte bei der Bereitstellung hochwertiger Krebsbehandlungsdienste für seine Patienten zurückblicken und betreibt das größte Strahlentherapie-Netzwerk in Deutschland mit 17 verschiedenen Standorten in fünf Bundesländern. Zusammen mit der bereits bestehenden Beteiligung des Fonds an Medipass soll durch den Zusammenschluss mit RON der führende europäische Anbieter von Krebsbehandlungen und fortschrittlichen diagnostischen Bildgebungsdiensten entstehen.

Die Unternehmen können von der gemeinsamen Präsenz in Deutschland, Italien und dem Vereinigten Königreich profitieren und Krebsbehandlungsdienste für Patienten und Krankenhäuser mit den Schwerpunkten Strahlentherapie und radiologische Bildgebungslösungen anbieten. Die Dienstleistungen der Gruppe umfassen dann ein Netzwerk von Kliniken, das Management von ausgelagerten Strahlentherapieabteilungen von Krankenhäusern und die Bereitstellung von Services für Strahlentherapie- und Radiologiegeräte. Als langfristiger Manager von Infrastrukturinvestitionen ist die DWS entschlossen, das Unternehmen bei der fortgesetzten klinischen und betrieblichen Spitzenleistung in der Behandlung von Patienten und gleichzeitig bei der raschen Expansion zu unterstützen, um Patienten quer durch Europa zu versorgen. Der geplante Ausbau kann sowohl den Erwerb neuer Kliniken als auch organisches Wachstum durch neue Outsourcing-Verträge mit Krankenhäusern in bestehenden und neuen Ländern wie Frankreich, Österreich und der Schweiz umfassen.

Hamish Mackenzie, Leiter des Bereichs Infrastruktur bei der DWS sagte: "Wir freuen uns, mit Dr. Sandra Röddiger, Dr. Ralf Kurek und Dr. Guglielmo Brayda Di Soleto zusammenzuarbeiten, um die führende europäische Onkologie-Plattform zu schaffen. Wir freuen uns darauf, mit Krankenhäusern und Ärzten in ganz Europa zusammenzuarbeiten, um unsere gemeinsame Vision zu verwirklichen, immer mehr Patienten in Europa mit diesen unverzichtbaren, hochwertigen Krebsbehandlungsdiensten zu versorgen."

Dr. Sandra Röddiger und Dr. Ralf Kurek, Co-CEOs von RON, fügten hinzu: "Die DWS ist der ideale Partner, um unsere Vorstellungen einer exzellenten onkologischen Patientenversorgung optimal umzusetzen. Sowohl DWS als auch Medipass teilen unsere tiefe Überzeugung, dass die Kombination aus ärztlicher Unternehmensleitung, bestmöglicher Medizintechnik gepaart mit Empathie für unsere schwer kranken Patienten die Schlüsselfaktoren für ein weiterhin erfolgreiches Wachstum sind."

Dr. Guglielmo Brayda Di Soleto, CEO von Medipass, sagte: "Medipass freut sich, gemeinsam mit RadioOnkologieNetzwerk den führenden pan-europäischen Akteur in der Strahlentherapie und Radiologie zu schaffen. Medipass und RON teilen eine gemeinsame Vision und Strategie, indem sie einen medizinisch fokussierten Ansatz und modernste Ausrüstung nutzen, um Krankenhäusern und Patienten optimierte Behandlungslösungen durch eine innovative, solide und effektive Unterstützung in der Krebsbehandlung zu bieten."

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

DWS

Klaus Thoma
+49 69 / 910-33405
klaus.thoma@dws.com

Über DWS - Infrastruktur

Die DWS investiert seit 1992 in Infrastruktureinrichtungen. Die globale Plattform, die Kundenlösungen in den Bereichen Private-Equity-Infrastruktur, Fremdkapital und Separate-Account-Mandate anbietet, ermöglicht Anlegern den Zugang zu Wirtschaftssektoren wie Transport, Versorgung, Telekommunikation und anderen Dienstleistungssektoren, die für das grundlegende Funktionieren der lokalen und globalen Wirtschaft entscheidend sind. Als Teil der Alternatives-Plattform verwaltet das Direktinfrastrukturgeschäft ein Vermögen von über 11 Milliarden Euro (Stand: 31. März 2021) und beschäftigt mehr als 40 Experten für Infrastrukturinvestitionen. Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung im direkten Infrastrukturgeschäft verfolgt die DWS einen disziplinierten Investmentansatz und ist bestrebt, ihren Anlegern, zu denen Regierungen, Unternehmen, Versicherungsgesellschaften, Stiftungen und Altersvorsorgeeinrichtungen weltweit gehören, langfristig überdurchschnittliche risikobereinigte Renditen, Kapitalerhalt und Diversifizierung zu bieten.

Über die DWS Group

Die DWS Group (DWS) ist einer der weltweit führenden Vermögensverwalter mit einem verwalteten Vermögen von 880 Milliarden Euro (Stand: 30. September 2021). Sie blickt auf mehr als 60 Jahre Erfahrung zurück und ist in Deutschland, Europa, Amerika und Asien für ihre exzellenten Leistungen bekannt. Weltweit vertrauen Kunden der DWS als Anbieter für integrierte Anlagelösungen. Sie wird über das gesamte Spektrum der Anlagedisziplinen hinweg als Quelle für Stabilität und Innovationen geschätzt.

Die DWS bietet Privatpersonen und Institutionen Zugang zu ihren leistungsfähigen Anlagekompetenzen in allen wichtigen Anlagekategorien sowie Lösungen, die sich an Wachstumstrends orientieren. Unsere umfassende Expertise als Vermögensverwalter im Active-, Passive- und Alternatives-Geschäft sowie unser starker Fokus auf die Nachhaltigkeitsaspekte Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung ergänzen einander bei der Entwicklung gezielter Lösungskonzepte für unsere Kunden. Das fundierte Know-how unserer Ökonomen, Research-Analysten und Anlageprofis wird im globalen CIO View zusammengefasst, der unserem Anlageansatz als strategische Leitlinie dient.

Die DWS möchte die Zukunft des Investierens gestalten. Dank unserer rund 3.500 Mitarbeiter an Standorten in der ganzen Welt sind wir dabei lokal präsent und bilden gleichzeitig ein globales Team. Wir sind Anleger – mit dem Auftrag, die beste Basis für die Zukunft unserer Kunden zu schaffen.

font

CIO View

Sie besuchen gerade die Deutschland-Version dieser Seite, obwohl Ihr Standort als USA identifiziert wurde. Sie können dies unten ändern.